Firmengeschichte

    1910

    Die französische Aktiengesellschaft L'Air Liquide gründet die erste Sauerstofffabrik in Warschau in der Leszno-Straße 138.  Gleichzeitig wurde im selben Jahr die Aktiengesellschaft "PERUN" in St. Petersburg gegründet.

    1913

    Die französische Aktiengesellschaft L'Air Liquide fusioniert mit der Aktiengesellschaft PERUN im russischen Staat. Die Gasproduktionsanlage wird in die Grochowska-Straße in Warschau verlegt, wo auch eine Hilfsschweißerei gebaut wird.

    1918

    Die französische Aktiengesellschaft "PERUN" ist bereits ausschließlich in Polen tätig und erweitert die Produktion von Anlagen und umfasst die bestehenden technischen Gasproduktionsanlagen in Posen, Bydgoszcz, Lviv, Trzebinia und Dąbrówka Mala in Schlesien. In Skarżysko-Kamienna wurde eine neue Sauerstoffproduktionsanlage und in Bydgoszcz eine Acetylenproduktionsanlage errichtet.  

    Mitarbeiter der Perun-Fabrik in Warschau 1918.

    1918–1920

    Die Produktion von Schweißgeräten entwickelte sich dynamisch. Die aktiengesellschaft PERUN war das erste Unternehmen, das die Produktion von Gasschweißgeräten und -armaturen im Zusammenhang mit der Herstellung und Verwendung von technischen Gasen organisierte. Die Produktion wurde auf der Grundlage von Unterlagen, Modellen und Lieferungen einiger Teile und Teams von "Air Liquide" - einem Mitgesellschafter der Aktiengesellschaft "PERUN" - gestützt. In den folgenden Jahren wurden auch die im Land entwickelten Geräte in Produktion und Vertrieb eingeführt.

    1924

    "PERUN" gründet die erste Elektrodenfabrik für das Lichtbogenschweißen. Beginn der Produktion von Schweißtransformatoren der Typen "Pertrans", "Pertrans 3F" und rotierenden Schweißern der Typen "Peral", "A.L.T.". und'Monobloc'.

    1929–1930

    "PERUN" führt die erste Schweißkonstruktion des PKO Bankgebäudes in Warschau in Polen aus. Der Bau einer so großen, vollverschweißten Konstruktion für die Bauindustrie (700 Tonnen) ist zu einer Errungenschaft auf europäischer Ebene geworden.

    Team von Peruna im Jahr 1935.

    1936

    "PERUN" erhält eine Goldmedaille für seine gesamte Produktion auf der Messe für Metall und Elektrotechnik in Warschau.

    Der Präsident der Republik Polen Prof. I. Mościcki am Peruna-Stand während der Ausstellung der Metall- und Elektroindustrie – 1936.

    1939-1944

    Während der Besetzung arbeitete die Fabrik unter deutscher Aufsicht, aber die Leitung war polnisch. Die Tätigkeit der Fabrik war jedoch stark eingeschränkt und die Produktion wurde reduziert. Es wurden nur technische Gase und grundlegende Schweißgeräte in einem für den Betrieb des Werkes erforderlichen Umfang hergestellt.

    1944-1945

    Die Produktion wurde unter neuen politischen Bedingungen wiederaufgenommen. Das Unternehmen wurde verstaatlicht und erhielt einen neuen Namen - Warschauer Fabrik für technische Gase und Schweißgeräte.

    Die Fahrzeugrahmenkonstruktion mit geschweißten Rohren aus Perun-Acetylen - 1935

    historia2_1.jpg

    1956

    1956 Der Bau der neuen technischen Gasanlage Warszawa-Targówek wurde abgeschlossen, die dann als eigenständiges Unternehmen vom Werk getrennt wurde. Die Fabrik wurde in die Warschauer 

    1957

    Das Konstruktionsbüro der Firma wird gegründet. Seitdem wurden Projekte für neue Anlagentypen und die Modernisierung der bisher produzierten Anlagen vor Ort entwickelt.

    1964-1970

    „PERUN" geht eine Zusammenarbeit mit dem Schweißinstitut in Gleiwittz. Daraus resultiert die Entwicklung von automatischen Schneidemaschinen, die sowohl magnetisch als auch photoelektrisch gesteuert werden.
    historia2_2.jpg

    1970-1980

    Dieses Jahrzehnt ist eine Weiterentwicklung unserer eigenen Konstruktionsbearbeitungen und technologischen Bearbeitungen. In Zusammenarbeit mit dem Institut für Schweißtechnik in Gleiwitz entstehen großformatige Schneidemaschinen mit CNC-Steuerung.

    Die 1990-er

    Jahre Mit der veränderten politischen und wirtschaftlichen Situation im Land wurde es notwendig, sich rasch an die neuen Bedingungen und Anforderungen der Marktwirtschaft anzupassen. Die Verfolgung der Kundenbedürfnisse und deren steigende Qualitätsanforderungen sowie der zunehmende Wettbewerb haben erzwungen, schnell auf Veränderungen in diesem Markt zu reagieren. Dank der internen Veränderungen und der Erweiterung des Sortiments hat das Unternehmen diese Anforderungen erfüllt und die Position eines der Hauptlieferanten von Schweißgeräten im Land behauptet.
    historia2_4.jpg

    September 1999

    Beginn des Privatisierungsprozesses von WFSS "PERUN". 

    Mai 2003

    Der Privatisierungsprozess ist abgeschlossen - PERUN bleibt in polnischer Hand. Es beginnt nach neuen Prinzipien als Perun Sp. z o.o. zu arbeiten.

     Juli 2005

    Perun Sp. z o.o. führt das Qualitätszertifikat ISO 9001:2000 ein.

    Februar 2006

    Eigentumsformwechsel in eine Aktiengesellschaft.

    August 2008

    Fünf Jahre Tätigkeit als Privatunternehmen - PERUN stärkt seine Position auf dem Schweißmarkt, führt neue Lösungen ein und steigert den Umsatz. Die Zeit der internen Veränderungen und der Anpassung an die neuen Bedingungen der Tätigkeit des Unternehmens fiel mit der Zeit der Vorbereitungen und des Beitritts Polens zur Europäischen Union zusammen. Umso mehr hat PERUN S.A. seine Position als größter polnischer Hersteller von Schweiß- und Gasgeräten behauptet.

    2017

    "PERUN" ist in der Lage, alle Schweißgeräte mit Gas als Arbeitsmedium zu entwickeln und herzustellen. Die Qualität unserer Produktion ist vergleichbar mit der von globalen Produkten in diesem Bereich. Heute, nach mehr als 100 Jahren kontinuierlicher Produktion von Schweißgeräten, ist PERUN der führende Hersteller von Gasschweiß- und Schneidgeräten.
    Adressdaten

    PERUN S.A.

    04-217 Warschau, Polen

    Grochowska 10 Straße

    MwSt.-Nr. PL7811726496

    tel. +48 22 810 80 41

    E-Mail: perun@perun.pl

     
    Fabrik

    PERUN S.A.

    08-200 ŁOSICE

    Kolejowa 25 Straße

    tel. +48 83 357 29 94 

    Verkaufsabteilung

    tel. +48 22 810 56 39

    fax. +48 22 299 37 47

    E-Mail: dzial.handlowy@perun.pl

    Exportabteilung: export@perun.pl

     
    © PERUN S.A. All Rights Reserved.